Wenn man die Einrichtung fürs eigene Zuhause plant, sollte man einen besonderen Augenmerk aufs Badezimmer richten. Ein Innenraum, der sich besonders für technische und ästhetische Details eignet und die Persönlichkeit seiner Bewohner widerspiegelt, mehr noch als andere Räume. Der Grund liegt auf der Hand, da es sich hierbei um einen Raum voller Intimität handelt, wo man sich mit Duftkerzen, ätherischen Ölen und Musik verwöhnen und durch eine strategisch platzierte Pflanze noch mehr Atmosphäre schaffen kann.

Abgesehen davon, dass die endgültigen Details vom Geschmack jedes Einzelnen abhängen, so sollten doch einige Grundregeln beachtet werden, wenn es um die Wahl der Farben geht. Schauen wir sie uns gemeinsam an.

Wie man die Farbe für die Badezimmerwände wählen sollte

Bevor man die einzelnen Elemente auswählt, sollte man sich auf die Wände konzentrieren. Welche Farbe wählen? Zunächst sollte man sich nicht übereilig für die momentan aktuelle Trendfarbe entscheiden. Oft passen Trendfarben nicht gut zum natürlichen Tageslicht.

Ein weiterer Punkt, den man kontrollieren sollte, ist dieser: damit die Farben für die Badezimmerwände perfekt ausfallen, sollten sich diese bei natürlichem Tageslicht voll entfalten. Eine weitere Kontrolle bei Beleuchtung schadet offensichtlich auch nicht.

Der nächste Punkt betrifft den Stil. Wie möchten Sie Ihr Bad haben? Modern? Klassisch? Shabby Chic? In diesem Fall gibt es zahlreiche Farbvarianten, angefangen mit den Blautönen über alle Beigetöne bis hin zu den Pastellfarben.

Selbstverständlich darf Weiß nicht vergessen werden, das sofort an Ordnung erinnert. Diese Option ist jedoch zu vermeiden, wenn man die Sanitärapparate in der gleichen Farbe möchte! Aber es müssen nicht alle Wände die gleiche Farbe haben. Wagemutige können sich z.B. für eine einzige schwarze Wand entscheiden und dann mit Kontrasten spielen und hellere Sanitärapparate wählen.

Dusche oder Wanne? Eine wichtige Entscheidung

Ein weiterer Aspekt, der bei der Farbwahl im Badezimmer eine Rolle spielt, ist die Präsenz von Dusche oder Badewanne. Jedes dieser beiden Elemente prägt ganz entschieden den Charakter des Raumes. Um es deutlich auszudrücken, suggeriert eine Badewanne den Wunsch nach Relax, ganz unabhängig vom Stil des Raumes.

Entscheidet man sich für eine Badewanne, sollte man möglichst eine Farbe wählen, die entspannend auf den Geist wirkt wie z.B. Grün.

Die Farben im Bad: was sagen die neusten Trends?

Wenn man über die Badezimmereinrichtung und im Speziellen über die Wahl der Farben spricht, ist der Evolutionsprozess zu berücksichtigen. In den letzten Jahren haben wir diesbezüglich zahlreiche Innovationen gesehen. Unter diesen sind die Blumenmuster zu nennen, die durch eine entsprechende Zusammenstellung der Fliesen erzeugt werden und in einigen Fällen sind es kunstfertige Fliesenleger, die mit ihren Mosaiken im Badezimmer wundervolle Kunstwerke zaubern.

Wie sollte man die Farbe der Duschtasse wählen?

Auch die Duschtasse trägt zum Charakter der Badezimmerausstattung das Ihre bei. Da sie in diversen Formen erhältlich ist – deren Wahl hängt in diesem Fall vom Badezimmerstil ab – kann man die Duschtasse durch eine sorgfältig ausgewählte Farbe erheblich aufwerten. Man kann die dominierende Farbe der anderen Einrichtungselemente aufgreifen oder mit der Faszination der Pigmente spielen.

In diesem Fall sind Duschtassen aus Kunstharz genau das Richtige, die mit ihren Pigmenten die Farbe bei Lichteinfall so richtig zur Geltung bringen.